Was für den einen Gärtner eine echte Herausforderung, ist für den anderen eine Bereicherung, denn aus den grünen Trieben läßt sich ein Ansatz herstellen, der Gartenpflanzen kräftigt und Schädlinge fernhält.

Ohne öffentliche Subvention und in ausschließlich ehrenamtlicher Arbeit wird seitdem der LabSaal für die Gruppenarbeit, die öffentlichen Veranstaltungen und für Vermietungen genutzt.

Der Saal Berlin Lübars als Düngemittellager, leider war von den Wandmalerein nicht mehr viel zu sehen.

Bei „Heißgetränk“ aus Alkolat erholten sich Tanzwütige von Jitterbug und Boogie-Woogie.

Historische Ansicht vom LabSaal Berlin Lübars

Die auf vornehme Blässe bedachte Damenwelt ließ sich vom vorsorglich annoncierten „schattigen Naturgarten“ anlocken. Am Sonntagnachmittag fiedelte der Dorfstellmacher Hamster mit Bass- und Paukenbegleitung.