KALENDER, DEINE TAGE SIND GEZÄHLT!

Eine gelungene Generalprobe und Auftakt der LabSaal Reihe LabSaa l eben war der live-Stream mit Marco Tschirpke am 30. Januar.

Das ZoomMeeting hat auch technisch prima funktioniert, sodass alle Teilnehmenden die halbstündige Kostprobe am dem Samstagabend genossen haben.

Mehr Beiträge von Marco Tschirpke finden Sie hier.

Live im QCC 2014:
Videos aus dem “home-office”: “Als wir uns trafen”
ein Lied über Makrönchen:
ein Lied über Urgroßvaters Tagebuch:

 

Marco Tschirpke verhandelt seine Themen unter dem Aspekt gesellschaftlichen Fortschritts.
Maßstab seines Denkens ist nicht der kleinste gemeinsame Nenner, sondern – in aller Bescheidenheit – der Weltgeist.
Mag das Machbare der Politik vorbehalten bleiben, so hat die Kunst das Denkbare ins Visier zu nehmen. Empörung, befindet Tschirpke, sei lediglich die kleine dicke Schwester des Zorns.
Vom heimischen Flügel aus und mit diversen Saiteninstrumenten in Griffnähe freut sich der Künstler auf Ihren Zu- und Widerspruch.
Analoge Gesänge an digitalen Mikrophonen künden von der Änderbarkeit der Verhältnisse.
Waghalsige Interpretationen der eigenen Gedichte offenbaren, daß die Gegenwart Ansichtssache ist.
 

Der Auftritt fand live via Zoom statt.

Und wirklich nur dann, wenn Sie Ihren Spaß hatten, dürfen Sie etwas spenden.
Zum Beispiel Applaus.

„Ganz groß, der Herr Tschirpke, ganz groß!“ 
Horst Evers