THEATER- WORKSHOP “Die goldenen Zwanziger” – Epoche zwischen Extase und Entsetzen

Denkt man an diese Zeit des Auf- und Umbruchs, so assoziiert man spontan den Charleston, sieht Damen mit langen Perlenketten und Federn vor sich und ahnt die pure Lebensfreude eines ausschweifenden Nachtlebens. Diesem Treiben wurde aber letztlich ein erschreckendes Ende gesetzt. So bildet diese Epoche neben mitreißender Musik auch einen guten Rahmen, um extreme Gefühlslagen in Szene zu setzen.

Ziel dieses Workshops soll sein, diverse Übungen zur Körperspannung, Bewegung und Positionierung im Raum, zum körperlichen Ausdruck (Mimik, Gestik) und dem Wechsel von Emotionen abschließend in eine Gruppenszene münden zu lassen, die im Nachtleben der “Zwanziger Jahre” verortet wird. Die Arbeitsweise ist eher am Bewegungstheater orientiert, der Einsatz von Sprache von untergeordneter Bedeutung.

Mitzubringen wären:

die Bereitschaft, sich munter in einer Gruppe nach Anweisungen bewegen zu  wollen

legere, möglichst dunkle, am besten schwarze Kleidung

bequeme Schuhe oder dicke Socken

(wenn zufällig vorhanden, aber keine Bedingung) Kleinstrequisiten wie Federboa, Zigarettenspitzen, Zylinder, lange Perlenkette vom Weihnachtsbaum, Haarband mit Feder etc.

Leitung: Regina Szur (30 Jahre Lehrerin im Fach Darstellendes Spiel)

Zielgruppe: spielbegeisterte Laien, keine Vorerfahrungen erforderlich

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

online-verkauf

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

Sonntag, 3.04.2022

Uhrzeit

10:00 - 16:00

Preise (€, EUR)

20,- / 15,-
LabSaal Berlin

Ort

LabSaal Berlin
Alt-Lübars 8, 13469 Berlin
Natur & Kultur (LabSaal-Lübars) e. V.

Veranstalter

Natur & Kultur (LabSaal-Lübars) e. V.
Phone
030 4110 7575
E-Mail
kontor@labsaal.de